Umgebung Albergo alla Spiaggia

Hotel in Grado

Online-Buchung

 

Umgebung

Ein Flughafen, ein Bahnhof und gleich mehrere Autobahnausfahrten ganz in der Nähe: Grado ist verkehrstechnisch hervorragend angebunden und sowohl vom Land als auch im Sommer vom Meer aus leicht erreichbar.

Selbst wenn Sie kein eigenes Fahrzeug zur Verfügung haben sollten, können Sie dennoch mit dem Bus oder dem Boot von Grado aus schöne Ausflüge unternehmen. Genießen Sie die landschaftliche, städtebauliche, natürliche, historische und kulturelle Vielfalt; erleben Sie das außergewöhnliche Flair eines Grenzgebiets mit seinen friaulischen, julischen, venezianischen, Habsburger und mitteleuropäischen Einflüssen.

Wenn Sie möchten sogar alles an einem Tag: vom Meer mit seinen feinen Sandstränden und felsigen Küstenstreifen über die sanft geschwungenen Hügel in die Berge.
Von Venedig bis nach Triest oder sogar weiter nach Österreich, Slowenien und Istrien.

Es erwarten Sie außerdem drei Unesco-Welterbestätten. Aquileia, die römische Stadt mit der wunderschönen Basilika und dem kostbaren frühchristlichen Mosaik, nur ein paar Kilometer von Grado entfernt; Palmanova, die sternförmige Festungsstadt der Venezianer; Cividale, die Stadt von Julius Caesar und der Langobarden, die von den herausragenden Weinen der „Colli Orientali“ (Östliche Hügel) des Friauls erzählt.

Überhaupt, die Städte. Udine, die zweitgrößte Stadt der Region, mit dem Schloss und den Gastwirtschaften; die Stadt Tiepolos, typisch friaulisch aber mit unverkennbar venezianischen Einschlägen. Görz, das Nizza der Habsburger, keine Grenzstadt, sondern Stadt an der Grenze, von Hügeln und Weinbergen umgeben, inmitten des bekannten „Collio“ (Hügelland), der weltweit für großartige Weißweine steht. Zu guter Letzt Triest, die Hauptstadt der Region, die Stadt der „Bora” (Nordostwind) und der „Barcolana” (größte Segelregatta Europas), die von dem Golf von Triest und dem Karstgebirge mit seinen unzähligen Höhlen und Weinbergen auf steinigem Boden eingerahmt wird. Die Stadt ist von einer mitteleuropäischen Atmosphäre durchdrungen, mit ihren einmaligen historischen Kaffeehäusern und ihren Ufern, seit jeher Schnittpunkt der Völker, Sprachen und Kulturen. Triest, die Stadt berühmter Schriftsteller wie Svevo, Saba, Magris und James Joyce.

Und dann die Schlösser, Miramare und Duino, hoch über dem Meer, mit herrlichem Ausblick auf den Golf von Triest.

Medien